Kostenfreie Lieferung ab 29 €

Igelfutter – Nass- und Trockenfutter für die Gartenbewohner

Kurz & Knapp

  • Igel benötigen eine proteinreiche Ernährung, um ihren Körper aufzubauen und zu reparieren. Ein hochwertiges Igelfutter sollte deswegen mindestens eine hochwertige Proteinquelle (z. B. Insekten) enthalten.

  • Igel haben vor der Winterruhe einen erhöhten Kalorienbedarf, um Reserven für die kalte Jahreszeit aufzubauen. Das Igelfutter sollte deswegen nicht nur protein-, sondern auch fettreich sein.

  • Im Vergleich zu Katzenfutter ist ein spezielles Igelfutter auf die speziellen Anforderungen von Igeln abgestimmt. Das betrifft vor allem den Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Igelfutter enthält mehr Proteine und Fett als Katzenfutter und hilft dem Igel so besser über den Winter.

Igelfutter Testsieger* 2024

Dehner Natura Igelfutter, Nassfutter

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Igel-Nassfutter ohne Getreide, 16 x 100 g

Artgerechtes Igelfutter: Das Dehner Natura Igelfutter, Nassfutter ist ein ausgewogenes Nassfutter für die ganzjährige Fütterung von Igeln. Die hochwertigen Zutaten sind leicht verdaulich und versorgen die Tiere mit allen wichtigen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen. Enthält nur beste Zutaten und ist frei von chemischen Zusätzen. Es kann als Alleinfuttermittel oder als Ergänzung zu frischem, igeltypischem Futter gefüttert werden. Dehner Natura Igelfutter wurde speziell in Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt. Die Käufer berichten, dass das Igelfutter von ihren Gartenbewohnern sehr gut akzeptiert wird. Auch krank, kleine und schwache Igel konnten mit dem Dehner Natura Igelfutter spürbar an Gewicht zulegen und so fit für den Winterschlaf werden. Dass das Igelfutter kein Getreide und keine Nüsse enthält, kann viele Käufer ebenfalls begeistern. Außerdem riecht es nicht unangenehm, was ebenfalls für viele gute Bewertungen sorgt. Gelegentlich kam es zu Transportschäden und fehlerhaften Lieferungen. Selten hatte das Dehner Natura Igelfutter bereits das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten.

Vorteile:

  • artgerechtes Futter für Igel mit allen wichtigen Nährstoffen
  • einfach zu portionieren
  • eignet sich zur Ganzjahresfütterung der Igel

Nachteile:

  • selten Transportschäden und fehlerhafte Lieferungen

Preis bei Amazon prüfen!

Dehner Natura Igelfutter

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Igelfutter mit Fleisch, Insekten und Ei, vollwertiges Alleinfutter, 1,5 kg, Fleischanteil: 23,5 %,

Hoher Fleischanteil: Das Dehner Natura Igelfutter ist ein hochwertiges Futter für Igel mit einer ausgewogenen Zusammensetzung aus Fleisch und Getreide. Das Produkt enthält alles, was dasTier braucht, um gesund, aktiv und fit zu sein. Dehner Natura Igelfutter wird aus ausgewählten Rohstoffen unter hygienischen Bedingungen hergestellt, um eine optimale Verdaulichkeit und eine hochwertige Ernährung Ihres Tieres zu gewährleisten. Die Käufer berichten von einer sehr guten Akzeptanz des Dehner Natura Igelfutter. Das ausgelegte Igelfutter war in vielen Fällen zum Ende der Nacht vollständig aufgefressen. Der hohe Fleischanteil kann überzeugen, einige Käufer berichten jedoch, dass auch der Getreideanteil relativ hoch ist. Einige Bestandteile werden von wählerischen Tieren regelmäßig aussortiert. Etwas störend ist auch der eigenwillige Geruch, der von dem Dehner Natura Igelfutter ausgeht. Die Igel scheinen sich daran jedoch nicht zu stören. In seltenen Fällen bemängelten die Käufer außerdem Fremdkörper in der Futtermischung.

Vorteile:

  • hoher Gehalt an tierischem Eiweiß (23,5 %)
  • günstiges Einsteigerfutter, eignet sich für unregelmässige Fütterung oder den Notfall
  • Mischung mit vielen verschiedenen Bestandteilen, daher relativ ausgewogen

Nachteile:

  • selten Fremdkörper im Futter
  • enthält Getreide

Preis bei Amazon prüfen!

Vitakraft Trockenfutter Igel Menu

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Igelfutter mit 32 % Protein, 2,5 kg Trockenfutter

Das Vitakraft Trockenfutter Igel Menu ist ein Trockenfutter mit Mehlwürmern und Krustentieren für den Winterspeck oder als Kraftfutter für das Frühjahr. Es ist auf die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Igeln abgestimmt. Der Anteil tierischer Proteine am Gesamteiweiß liegt bei rund 75 Prozent, ohne Zuckerzusatz, künstliche Farbstoffe/Geschmacksverstärker und ohne künstliche Geschmacksverstärker. Das Vitakraft Trockenfutter Igel Menu enthält wertvolle pflanzliche und tierische Fette sowie lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe. Den Käufern zufolge wird das Igelfutter von vielen Igeln gut angenommen. In der Nacht konnten regelmäßig Igel an der gewohnten Futterstelle beobachtet werden, so die Käufer. Auch bei diesem Futter bemängeln die Käufer den Anteil an Nüssen und Getreide. Das Futter wird von Igeln zwar gerne gefressen und auch gut vertragen, ist durch die Zusammensetzung aber nicht ideal geeignet. Trotzdem geht aus vielen Erfahrungsberichten hervor, dass das Vitakraft Trockenfutter Igel Menu für die erforderliche Gewichtszunahme sorgt und so auch kranken, schwachen und untergewichtigen Igeln über den Winter hilft.

Vorteile:

  • hoher tierischer Eiweissgehalt
  • hohe Akzeptanz
  • sorgt für Gewichtszunahme
  • gute Verträglichkeit
  • für Katzen unattraktiv

Nachteile:

  • enthält Getreide
  • teilweise sehr kleinteilig

Preis bei Amazon prüfen!

Igelfutter kaufen – Igelschutz im eigenen Garten

Igel sind wichtige Mitglieder unserer Umwelt und spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem. Um die Gartenbewohner zu unterstützen, ist es wichtig, ihnen das richtige Futter zur Verfügung zu stellen.

Igelfutter trägt dazu bei, die Ernährung der Igel zu unterstützen und ihnen die richtigen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Insbesondere während der Winterruhe, wenn Igel auf ihre Fettreserven zurückgreifen müssen, um am Leben zu bleiben, ist es wichtig, dass sie das richtige Futter erhalten, um ihre Energiebedürfnisse zu decken.

Gutes Igelfutter hat einen hohen Protein- und Fettgehalt. Es weist außerdem im Vergleich zu dem häufig gewählten Katzenfutter eine spezielle Zusammensetzung auf, die perfekt auf die Bedürfnisse von Igeln abgestimmt sind.

Viele Igelfutter eignen sich dabei nicht nur zur Winterfütterung, sondern können ganzjährig dazu verwendet werden, die Igel im Garten zu unterstützen.

Wichtige Eigenschaften von Igelfutter:

  • hoher Protein- und Fettgehalt, um die Energiebedürfnisse der Igel während der Winterruhe zu decken
  • breite Palette an Nährstoffen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten
  • natürliche Zutaten und ohne künstliche Zusätze
  • passend für die Jahreszeit, um den Igeln die richtigen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen, die sie in dieser Jahreszeit benötigen.

Igel haben einen hohen Bedarf an Fetten und Proteinen

Um gesund zu bleiben, benötigen Igel eine ausgewogene Ernährung, die ihnen alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stellt. Dazu gehören Proteine, Fette, Vitamine und Mineralstoffe. Eine ausreichende Nährstoffversorgung hilft Igeln, ihr Immunsystem zu stärken, ihre Muskeln und Knochen zu stärken und ihre allgemeine Gesundheit zu unterstützen.

Igel sind Fleischfresser und ernähren sich in der freien Natur von einer Vielzahl von Lebensmitteln wie Insekten, Würmer, Spinnen, Regenwürmer, Früchte und Beeren. Sie haben einen hohen Bedarf an Proteinen und Fetten, um ihre Energiereserven für die Wintermonate aufzustocken.

Um den hohen Bedarf an Proteinen und Fetten zu decken, fressen Igel in der freien Wildbahn Maden, Käfer, Wanzen und andere Insekten. Sie sind also keine Vegetarier, sondern Fleischfresser.

Pflanzliche Nahrung wie z. B. Gemüse, Obst oder Nüsse können vom Igel nicht verdaut werden. Der spezielle Magen-Darm-Trakt der Tiere macht den Igel zum reinen Fleischfresser.

Wer Igel im Garten unterstützen möchte, sollte deswegen ein spezielles Igelfutter kaufen, das auf den natürlichen Ernährungsgewohnheiten von Igeln basiert.

Zusammensetzung von Igelfutter

Um den hohen Anforderungen an die Ernährung gerecht zu werden, sind Igelfutter speziell zusammengesetzt. Viele Gärtner füttern Igel mit gewöhnlichen Lebensmitteln oder Katzenfutter. Im Notfall ist das eine gute Option, langfristig sollten Igel jedoch mit einer Ernährung versorgt werden, die ihren natürlichen Fressgewohnheiten möglichst nahekommt.

Igelfutter zeichnen sich durch eine Reihe besonderer Eigenschaften aus:

  • Proteine: Proteine sind wichtig für die Muskeln und Knochen von Igeln und tragen zur Stärkung des Immunsystems bei. Ein gutes Igelfutter sollte daher einen hohen Gehalt an Proteinen aufweisen. Hochwertige Igelfutter weisen mehr als eine Proteinquelle auf und bilden damit die Ernährungsgewohnheiten von natürlich lebenden Igeln deutlich besser ab als z. B. Katzenfutter.
  • Fett: Fett ist eine wichtige Energiequelle für Igel, insbesondere während der Winterruhe. Hochwertige Fette helfen dem Igel, ein Fettpolster für die Winterruhe aufzubauen und sichern damit direkt sein Überleben in der kalten Jahreszeit. Im Vergleich zu Katzenfutter ist Igelfutter deutlich fettreicher und deswegen vor allem im Herbst eine deutlich bessere Wahl.
  • Vitamine und Mineralstoffe: Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für die allgemeine Gesundheit von Igeln und tragen dazu bei, dass sie gesund bleiben. Ein gutes Igelfutter sollte daher eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Hochwertige Fette im Igelfutter unterstützen außerdem die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen aus dem Igelfutter.
  • Nährstoffvielfalt: Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, um sicherzustellen, dass Igel alle wichtigen Nährstoffe erhalten. Weil frei lebende Igel Allesfresser sind, nehmen sie auch mit ihrer Ernährung viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe auf. Ein gutes Igelfutter enthält daher viele verschiedene Nährstoffe, die der Igel für eine gesunde Ernährung benötigt.

Igelfutter eignet sich nicht nur für die kalte Jahreszeit

Vielen Gärtnern fallen hilfsbedürftige Igel überwiegend im Herbst auf. Unterernährte und kranke Tiere schaffen es ohne Hilfe nicht über die kalte Jahreszeit, deswegen ist der Herbst sicherlich die Jahreszeit, in der eine Unterstützung mit Igelfutter eine große Rolle spielt.

Doch auch im Frühjahr und Sommer haben viele Igel Probleme, ihren Nährstoff- und Proteinbedarf ausreichend zu decken. Viele Hersteller produzieren deswegen verschieden zusammengesetzt Igelfutter für verschiedene Jahreszeiten. Auch Spezial-Igelfutter für Jungtiere oder kranke Igel ist auf dem Markt erhältlich.

  • Igelfutter für den Herbst: Im Herbst haben Igel im Vergleich zum Sommer einen besonders hohen Bedarf an Fetten. Sie erhöhen damit ihren Körperfettanteil und schaffen sich damit ein Polster, das ihnen über die lange Zeit der Winterruhe hilft. Reicht das aufgebaute Fettpolster nicht auf, erwachen Igel aus ihrer Winterruhe und müssen sich dann mitten im Winter und in geschwächtem Zustand auf Nahrungssuche begeben. Viele Igel überleben das jedoch nicht.
  • Igelfutter für Frühjahr und Sommer: Nach der Winterruhe benötigen Igel vorwiegend ein proteinreiches Igelfutter, um Muskeln aufzubauen und wieder zu Kräften zu kommen. Während der Fortpflanzungszeit ins Proteine für den Igel ebenfalls besonders wichtig.
  • Ganzjahres-Igelfutter: Einige Hersteller bieten Igelfutter an, das ganzjährig verfüttert werden kann. Je nach Ernährungszustand des Igels sollten solche Ganzjahres-Igelfutter im Winter mit zusätzlichen Fetten und im Frühjahr mit zusätzlichem Protein (z. B. getrocknete Mehlwürmer) angereichert werden.

Igelfutter enthalten eine ideal abgestimmte Protein- und Fettkombination und viele wichtige Makronährstoffe und Spurenelemente. Gärtner sollten außerdem darauf achten, dass das Igelfutter frei von zugesetztem Zucker, künstlichen Aromen, Farbstoffen und Geschmacksverstärker ist.

Fütterungs-Tipps – So nehmen Igel Hilfe am schnellsten an

Die meisten Igel auf Nahrungssuche nehmen Igelfutter ohne Probleme an. Gerade vor dem Wintereinbruch sorgt der natürliche Instinkt des Igels dafür, dass er protein- und fettreiche Nahrung bevorzugen muss. Ein hochwertiges Igelfutter trifft deswegen bei den meisten Igeln auf eine hohe Akzeptanz, wenn in der Natur nicht ausreichend geeignete Futterquellen vorhanden sind.

Damit das Igelfutter seinen Zweck erfüllt, sollten Gärtner jedoch einige wichtige Dinge beachten:

  • artgerechte Ernährung passend zur Jahreszeit: Igel haben ganzjährig einen hohen Bedarf an Proteinen und Fetten, die ideale Zusammensetzung hängt jedoch von der Jahreszeit ab. Gärtner sollten deswegen das Igelfutter passend zur Jahreszeit auswählen. Viele Hersteller geben an, ob ihr Futter ganzjährig oder z. B. nur für den Sommer oder Winter geeignet ist.
  • kleine Mengen füttern: Igel haben einen kleinen Magen und ernähren sich deswegen in mehreren kleinen Portionen. Gärtner sollten nur so viel Igelfutter auslegen, dass die Menge in einem kürzeren Zeitraum vom Igel aufgenommen werden kann. Länger herumliegende Reste können Nahrungskonkurrenten anlocken und durch Feuchtigkeit schnell schimmeln.
  • Milchprodukte vermeiden: Igel sind von Natur aus laktoseintolerant. Milch und Milchprodukte können zu schweren Verdauungsproblemen und dadurch sogar zum Tod des Igels führen.
  • sichere Futterstellen schaffen: Damit der Igel im Garten ungestört seinen Nährstoffbedarf decken kann, muss die Futterstelle ausreichend vor Nahrungskonkurrenten, aber auch vor Fressfeinden geschützt sein. Ungeschützte, offene Futterstellen werden von Igeln in der Regel gemieden, weil sie sich dort nicht sicher fühlen.

Igelfutter vor Nahrungskonkurrenz schützen

Durch den hohen Protein- und Fettgehalt ist Igelfutter auch für andere Tiere im Garten attraktiv. Vor größeren Tieren wie Mardern oder Katzen lässt sich Igelfutter am besten schützen, wenn man es in einem Igelhaus auslegt. Igelhäuser bieten dabei gleichzeitig einen sicheren Unterschlupf für den Winterschlaf.

Hochwertige Igelhäuser sind mit einem Labyrinth-Eingang ausgestattet, der auch Mäusen, Ratten und anderen kleineren Nahrungskonkurrenten den Zugang zum Inneren und damit auch zum Igelfutter verwehrt.

Trockenfutter vs. Nassfutter – Was ist besser für Igel?

Ein unterernährter, hilfsbedürftiger Igel ist in der Regel nicht sehr wählerisch und wird sowohl Igel-Trockenfutter als auch Igel-Nassfutter akzeptieren.

Trockenfutter für Igel hat den Vorteil, dass es lange haltbar ist und nicht so schnell verdirbt. Es kann deswegen längere Zeit an der Futterstelle ausgelegt bleiben, und steht dem Igel so über mehrere Stunden hinweg zur Verfügung. Weil Igel nur kleine Mengen Nahrung aufnehmen können, eignen sich Igel-Trockenfutter besonders gut für Gärtner, die den Igel nicht mehrmals täglich füttern können.

Igel-Nassfutter bietet dem Igel neben der Nahrungsquelle auch zusätzliche Feuchtigkeit. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kann es jedoch schnell gefrieren und ist dann für den Igel nicht mehr verwertbar.

Wichtig ist, dass das Igelfutter stets frisch ist und regelmäßig ersetzt wird. Reste können Nahrungskonkurrenten, Fressfeinde des Igels und Schädlinge anlocken. Bei Verunreinigungen sollte die Futterstelle umgehen gereinigt werden, um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen

Braucht man spezielles Igelfutter?

Spezielles Igelfutter ist auf die Ernährungsbedürfnisse von Igeln abgestimmt und enthält die richtige Menge an Fett, Protein und Vitaminen. Gesunde, kräftige Igel finden in der Regel eine ausreichende Menge an natürlichen Nahrungsquellen, um ihren Bedarf zu decken. Krank, schwache und hilfebedürftige Igel benötigen jedoch Unterstützung. In diesem Fall ist ein spezielles Igelfutter sehr sinnvoll.

Kann man Igel mit Katzenfutter füttern?

Im Notfall ist es möglich, Igel mit Katzenfutter zu füttern. Sinnvoll kann das sein, wenn man einen kranken, geschwächten Igel im Garten findet und schnelle Hilfe erforderlich ist. Dauerhaft ist die Igelfütterung mit Katzenfutter jedoch nicht sinnvoll, weil Katzenfutter mit seinem Protein-, Fett- und Nährstoffgehalt nicht gut auf die Bedürfnisse von Igeln abgestimmt ist.

Was dürfen nicht fressen?

Igel sind von Natur aus laktoseintolerant und dürfen deswegen nicht mit Milch oder Milchprodukten (z. B. Quark, Joghurt) gefüttert werden. Auch rohes Fleisch ist aufgrund von Krankheitserregern problematisch. Pflanzliche Nahrung können Igel ebenfalls nicht verwerten, weil ihr Magen-Darm-Trakt nicht dafür ausgelegt ist. Katzenfutter sollte man nur im Notfall füttern und zügig gegen ein spezielles Igelfutter ersetzen.

Zieht Igelfutter Ratten und Mäuse an?

Igelfutter kann Ratten und Mäuse anziehen, insbesondere wenn es in großen Mengen in der Nähe von Wohngebieten oder in ungeschützten Bereichen aufgestellt wird. Um dies zu vermeiden, sollten Futterstellen für Igel in geschützten Bereichen aufgestellt werden. Igelfutter sollten außerdem nicht in größeren Mengen ausgelegt werden, weil Reste auf Dauer Schädlinge anziehen können.

Wann sollte man Igel füttern?

Es ist am besten, Igel in der Dämmerung oder am frühen Abend zu füttern, da dies die Zeit ist, zu der sie am aktivsten sind. Tagsüber lassen sich Igel deswegen meistens nicht an der Futterstelle beobachten. Ab dem Spätsommer beginnt der Igel, viel Fett zu fressen. In Erwartung der kalten Jahreszeit lädt er seine Reserven für den Winterschlaf auf. Die beste Zeit, um Igel zu füttern, ist der Herbst. Kranke und schwache Igel benötigen jedoch nach der Winterruhe ebenfalls Hilfe beim Auffinden von Nahrungsquellen.